TEETRINKEN IN WALES (YN YFED PANAD O DE)

September 22, 2010

Philosophie in Pen Talar

Filed under: Uncategorized — nettys @ 3:14 pm

Philosophie

Gott ist tot – Friedrich Nietzsche

Im ersten Kapitel, versucht der Elektriker, welcher der heimliche Geliebte (Freund) von Sian Lewis ist, die Schwester von Lewis, Sian, im Haus ihrer Eltern zu küssen. Sian schubst ihn aber weg. Er antwortet mit den Worten, dass niemand von ihnen weiß oder sie sieht, aber dann sagt Sian, dass Gott es doch sähe. Daraufhin antwortet der Junge mit den Worten: „Nein, hast du denn noch nicht gehört? Gott ist tot! „.

Dieses verweist auf die Philosophie Friedrich Nietzsches und seine Popularität in Wales in der Zeit von J.R. Jones und anderen.

Mit dem Stichwort „Gott ist tot“ wird oft die Vorstellung verbunden, dass Nietzsche den Tod Gottes beschworen oder herbeigewünscht habe, jedoch verstand Nietzsche sich hier mehr als Beobachter. Er analysierte seine Zeit, vor allem die seiner Auffassung nach inzwischen marode gewordene (christliche) Zivilisation. Nietzsche kam zu dem Schluss, dass mehrere mächtige Strömungen, vor allem das Aufkommen der Naturwissenschaften und der Geschichtswissenschaft, daran mitgewirkt haben, die christliche Weltanschauung unglaubwürdig zu machen. Durch die Kritik der bestehenden Moral würde die Moral hohl und unglaubwürdig und bräche schließlich zusammen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: