TEETRINKEN IN WALES (YN YFED PANAD O DE)

Oktober 31, 2010

Melin Y Pandy – Cwm Ystradlyn

Filed under: Teetrinken in Wales — nettys @ 2:31 pm
Tags: ,

Ynys y Pandy is an impressive, three-storied slate mill standing beside a lane that leads to Llyn Cwmystradlyn Reservoir. Explored here yesterday!

The whole area is quite magical. There was no single soul around. It was a real Halloween walk.

Advertisements

September 18, 2010

Brigyn – schön!

Filed under: Teetrinken in Wales,Walisisch — nettys @ 4:21 pm

September 16, 2010

Übersetzen mit Kaffee – unwaith eto! ;-)

Filed under: PenTalarPedia,Teetrinken in Wales,Walisisch — nettys @ 8:36 am

Ich bin Fan von Pen Talar – & mache die deutsche Übersetzung für die PenTalarPedia.

John Lewis ist Rektor der örtlichen Grundschule. Er ist mit Enid verheiratet und Vater von Siân und Defi. Die Familie wohnt im Haus Pen Talar.

Er ist Mitglied von Plaid Cymru und sucht für die Partei Unterstützung im Dorf.

Im ersten Teil erhält er etwas Sympathie und Mitarbeit von Emyr Llewelyn, der Geschehnisse von Tryweryn verwendet, und er äußerte Unzufriedenheit mit der Partei, die es versäumt, eine bessere Lösung zu bieten.

Und jetzt dies, zum zweiten Mal: „Tŷ llydan gwyn yw cartref y teulu Lewis, Pen Talar. Mae lluniau o gyndadau’r teulu ar hyd y piano y mae Siân yn ei ganu. Yn y gegin, mae Enid Lewis yn gosod y bwrdd sy’n llawn cacennau. Mae Doug yn cyrraedd ac aiff Siân i agor y drws iddo a’i arwain i’r gegin. Cyfarcha Enid Lewis ef ond caniatau iddo gael un cacen yn unig. Wedi i Enid Lewis dros ei chefn a throi’r radio ymlaen, mae Sian yn estyn am ragor o gacennau picie ar y maen a’u cuddio. Mae lleisiau’r radio yn adolygu llyfr ac yn nodi eu bod yn byw mewn cyfnod o ofni’r bom a rhyfel rhwng dau brif bŵer. Eistedda Doug a Sian wrth y piano i fwyta’r cacennau.
Mae Defi yn y car gyda John Lewis a teithiant ar hyd heol â choedwig ar un ochr a dyffryn yr ochr arall. Perswadia John Lewis Defi i gymryd rheolaeth o’r llyw. Wrth iddynt gyrraedd y pentref daw arwydd ‘Rhydycaeau’ i’r golwg. Ar y bont yn y pentref mae plant yn estyn go-karts dros y wal ac mae defaid ar yr heol wrth i fodur John Lewis geisio ymwthio drwy’r pentref cyn sefyll. Daw’r ficer at John Lewis yn dal bocs, a dywed wrth John Lewis fod y deunydd wedi cyrraedd a’i fod am eu rhoi iddo. Dywed nad yw Eira’n gallu mynychu’r cyfarfod heno ac mae John Lewis yn dweud fod angen pobl fel Eira i gorddi’r dyfroedd. Mae Defi Lewis yn edmygu’r go-kart sydd gan y bechgyn ar y stryd.“

Die Übersetzung wird dann hinterher überarbeitet…Es ist erst einmal ein Anfang!

September 15, 2010

Pen Talar

Filed under: pethaubychain,Teetrinken in Wales,Walisisch — nettys @ 12:52 pm

http://pentalarpedia.com/wici/PenTalarPedia_-_Deutsche_version#Pen_Talar_erarbeiten

Pen Talar ist eine Fernsehserie auf S4C.

Sie wird wöchentlich vom 12. September bis zum 6. November 2010 auf S4C ausgestrahlt.

„Eine epische Reise von zwei Freunden und die Geschichte einer Nation über ein halbes Jahrhundert“

„Pen Talar – das ist das große Schauspiel dieses Herbstes auf S4C; epische Serie, 9 Teile, die Defi und Doug von ihrem kritischen Tag, über ein halbes Jahrhundert folgen, durch einen der turbulentesten Zeiträume in der walisischen Geschichte, Geschichte der Welt und ihrer eigenen persönlichen Geschichte.“

„Es ist 1962. Zwillen, Go-karts und Bazooka Süßigkeiten, das alles füllt das Leben von Defi Lewis und seinem besten Freund, Doug. Eine ideale Kindheit, perfekt auf dem Lande von Carmarthenshire. Solange bis sie etwas sehen, das ihre Unschuld raubt, am selben Tag, als die westliche Welt ihrer Unschuld beraubt wurde, als JFK in Dallas erschossen wurde.“

„Richard Harrington, Ryland Teifi und Mali Harries sind die Stars dieser Serie, die für einige von einem verlorenene Paradies handelt, für andere ist es die Geschichte der Hoffnung auf ein neues Paradies. Sicherlich, dies ist ein verzweifeltes Drama, ein starkes und wird die Erinnerungen und Träume einer ganzen Nation anregen.“ (gwefan S4C)

Juni 15, 2010

Wollkleider in Wales

Filed under: Teetrinken in Wales — nettys @ 12:31 pm

Juni 9, 2010

Gwyliau cyn bo hir – bald Urlaub / Ferien

Filed under: Teetrinken in Wales — nettys @ 2:07 pm

Ja, hi, was gibt es Neues hier?

Unser Gast Rike aus Harsum bei Hildesheim ist auch schon wieder ein Weilchen fort. Sie war genau einen Monat bei uns in Llys Maldwyn, Machynlleth. Sie wollte GB kennenlernen.

In den vergangenen Wochen sind wir viel gewandert, unter anderem den Precipice Pfad bei Dolgellau entlang.

Der Mai hatte ein paar schoene Tage, und auch Anfang Juni hatten wir mehr Sonne als in den vergangenen Jahren.

März 24, 2009

Yummy!

Filed under: Teetrinken in Wales — nettys @ 4:22 pm
Tags: , , , ,



Yummy!

Ursprünglich hochgeladen von NettyWales

Lecker – Cupcakes.

Ich habe auch österliche Cupcakes hier im „Delicatessen“ – laden gesehen.

Super!

Hwyl, Annette

März 11, 2009

Gäste und Besuche

März in Wales

Ich habe sehr, sehr gerne Besuch. Croeso – kommt alle nach Wales solange ich noch hier bin.

Das gleich mal vorweg!

Je älter ich werde, stelle ich aber fest, dass ich mir weniger Zeit für intensive Besuche – und auch für meine Gäste nehme. Ich bin oft zu sehr in meine eigenen Angelegenheiten involviert. Das ist eigentlich schade – aber auch befreiend! Ich bin auch gern allein.

In Deutschland scheinen meine Freunde oft viel mehr Zeit als Freunde in Wales oder in Großbritannien zu haben. Sie arbeiten nicht so viele Stunden – und gehören irgendwie weniger Vereinen, Organisationen oder Chören an.

Sie sind doch auch irgendwie weniger mobil und flexibel. Das trifft auf viele alte Freunde in Deutschland zu. Über’s Internet habe ich jedoch viele neue Bekanntschaften – auch in Deutschland – gemacht; diese Freunde reisen gerne, sind mobil, usw.

Alte Freunde sind oft neidisch – dafür habe ich mal einen Begriff gelesen: poisoned friendships.

Wir wohnen seit 2 Jahren und 7 Monaten in unserem Haus in Machynlleth. Wir wollen es verkaufen. Ich denke mal, wenn man für länger an einem Ort wohnt, baut man sich einen ganz anderen Freundeskreis auf, als wir dies hier getan haben. Die Frau im Co-op denkt immer noch, ich sei eine Touristin aus Deutschland (das dachte auch schon mal der örtliche Bürgermeister).

Ich hätte gerne mehr Leute hier zu Besuch – auf ähnlicher Wellenlänge; diese Leute gibt es hier eher weniger.

In Aberystwyth hatte ich 2 Wohnungen – und mehr direkte Kontakte. Klar, Aberystwyth ist eine Unistadt – und hat mehr Pubs – und mehr nette Cafes, wo man sich treffen kann.

Manche Leute nerven auch. Sie behaupten Freunde zu sein, da man mit ihnen zu Schulzeiten befreundet war; heute hat man sich nix zu sagen (wie vielleicht auch damals); sie rufen selbst noch bei den Eltern hat (das kann ich überhaupt nicht ab – solch ein Verhalten! Allerdings toleriere ich es besser als früher – cool – why worry!!).

Manche alten Freunschaften sind auch immer noch supernett – wie die mit Sonja & Stephan sowie Heike (habe ich vor nun beinahe 3 Jahren wiedergetroffen), Rene vom Gymnasium in Göttingen, Manuela vom Klausenhof, Susanne im Hohen Norden in Witzwort sowieso, Claudia in Kaufungen, um nur einige aufzuzählen.
Besonders freue ich mich über meine Kontakte von der Uni (Christina, Maren, Karin, Anja, etc.).

Sabine aus Witten verbrachte mit ihrem Mann eine schöne Zeit in Machynlleth – wir haben sie hier jedoch nicht gesehen (erst später in Göttingen), da wir selber unterwegs waren.

Im letzten Jahr hatten wir lettische Gäste hier: Ilze und Ivars aus Ogre, bei Riga.
Britta Schulze-Thulin nehme ich gerne auf, wenn sie für ihr Wales Buch in der Gegend forscht.

Eine Couchsurferin blieb für ein paar Tage hier. Sie war aus New York. In unserem Haus hatten wir im ersten Jahr sehr viele internationale Gäste, da wir B&B anboten. Die Gäste kamen aus Australien, den USA, Finnland, den Niederlanden.

Verwandschaftsbesuche können schwierig sein. Das kommt aber zum Glück selten vor! Manche Verwandschaftsbesuche wiederum sind sehr schön.

Eine gesunde Mischung ist mir wichtig.

Ich gehe auch sehr gerne „exploring“, auskundschaften – und lese für mich ein Buch. Sehr gerne gehe ich in eine Therme – zum Entspannen!

I do not want to waste time!

Auf eine Sommerparty mit ganz vielen Freunden hätte ich mal Lust.

Seit 2000 bin ich 9 Mal umgezogen, 2 Mal mit Mark.

Ein eigenes Haus kann auch zur Last werden. Wir sind noch jung & always ready for change. Veränderung tut immer gut! In Cardiff eine schöne Mietwohnung zu finden, erwies sich teilweise als sehr schwierig, aber natürlich nicht als unmöglich.

Die Bandscheibenprobleme, die ich teilweise sehr akut hatte – und dann Not-op vor 5 Jahren, war auch absolut nicht hilfreich!

Ich freue mich, wenn wir aus Machynlleth wegziehen. Mark kann es auch kaum erwarten.
Die Finanzkrise hatten wir nicht erwartet, aber auch damit kann ich umgehen.

März 6, 2009

Walisische Landschaft

Filed under: Teetrinken in Wales — nettys @ 9:21 am

Die walisische Landschaft ist schon atemberaubend.
Allerdings ist es hier auch sehr abseits –

– wenn man einen Krankenwagen braucht (okay, man soll ja nicht immer das Schlimmste befürchten!)

– wenn man zum Flughafen möchte

– wenn man zu Ikea will (3 Stunden)

– wenn man mit dem Zug wohin möchte – man verbringt dann fast einen ganzen Tag in einem langsamen Zug

Zum Wandern und zum Erholen ist die walisische Landschaft jedoch sehr inspirierend. Meine Wanderschuhe sind jetzt 6 Jahre alt, haben ein Loch – gut gewandert, oder!!? / ich muß mir neue Walking Boots kaufen.

Ein paar Bilder von der Wanderung am Montag. Hwyl fawr.

llwyngwril-105

März 5, 2009

Fairy Cakes / Cupcakes

Filed under: Teetrinken in Wales — nettys @ 10:41 am

Cupcakes in Machynlleth

Vor zwei Wochen genossen wir diese Cupcakes in Machynlleth – zum Tee. Ja, ich mag sie wirklich die kleinen Fairy Cakes (these were made in Gill’s kitchen).

Foto: Mark Robert Davey (Copyright)

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.